Beiträge

Forschungsantrag zum Thema Technostress

Getrieben durch Themen wie die Digitalisierung befindet sich die Arbeitswelt in einem rasanten Wandel. Technologische Innovationen sind ein wichtiger Schlüsselfaktor zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. In vielen Bereichen wird die Arbeit technisierter und komplexer, wodurch sich das Belastungs- und Beanspruchungsprofil der Beschäftigten verändert.

Eine Folge der verstärkten Nutzung digitaler Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) im Arbeitsumfeld ist die Zunahme von technologiebedingtem Stress, welcher negative Auswirkungen auf die Gesundheit, z.B. in Form von Krankheiten wie Burn-Out oder Depressionen hat. Besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) wird dies zum Problem, da hier sowohl die finanziellen als auch die personellen Ressourcen für ein umfassendes Gesundheitsmanagement oftmals fehlen.

Eine umfassende Erhebung von Beanspruchung durch den Einsatz digitaler Technologien unter Erwerbstätigen in Deutschland existiert jedoch bis dato nicht. Dabei ist es Grundlage für die Prävention von stressbedingten Gesundheitsgefahren und einer mitarbeiter-zentrierten Arbeitsge-staltung, die Verbreitung und Ursachen von Fehlbeanspruchung im Detail zu verstehen.

Die danova GmbH steht nicht nur für analoge , sondern auch für digitale Dienstleistungen. Aufgrund dessen ergab sich eine ideale Kombination, indem das Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) ein neues Forschungsprojekt ins Leben rief. Gemeinsam mit weiteren Verbundpartnern wird sich die danova nun in den folgenden 36 Monaten mit „Prävention für sicheres und gesundes Arbeiten mit digitalen Technologien“ beschäftigen.

Als umsetzender Verbundpartner liegt das besondere Ziel in der Erforschung der potenziellen Risiken und der Prävention und zudem in der prototypischen Konzeption und Evaluation von KMU-tauglichen Präventionsmaßnahmen zur zielgruppenspezifischen und individuellen Vermeidung von psychischer Fehlbeanspruchung. Mit den Erkenntnissen aus dem Projekt können bestehende Produkte und Dienstleistungen überarbeitet und an die neuen Herausforderungen der zukünftigen Arbeitswelt angepasst werden. Auch für die danova bestehen die interessanten Ergebnisse des Projekts vor allem in Konzepten und Methoden, die dabei helfen, psychische Fehlbeanspruchungen zu vermeiden und die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern.

Es bleibt also spannend, was sich am Ende dieses Forschungsprojektes herausstellen wird, denn wichtig ist nur eines: die Zufriedenheit der Mitarbeiter und der Unternehmen gleichermaßen jederzeit sicherzustellen und Fehlbelastungen zu vermeiden.

 

Die danova GmbH ist der fortschrittliche und kundenorientierte Präventionsexperte mit wirksamen BGM-Lösungen für Ihr Unternehmen und vitalen Maßnahmen für Ihre Mitarbeiter.

Rückblick | Azubi-Camp bei Schuh & Sport Mücke GmbH

„Wer heute nichts tut, lebt morgen wie gestern.“ – Ein Leitsatz der für die heutige Gesellschaft zunehmend an Bedeutung gewinnen sollte.

Das steigende Renteneintrittsalter, lässt das Durchschnittsalter unserer Arbeitnehmer in Deutschland nicht mehr jung und dynamisch erscheinen, wodurch vor allem für diese Zielgruppe zunehmend mehr im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagements investiert wird. Erscheint es da nicht sinnvoll, vorher anzusetzen und bereits den Nachwuchs unserer Arbeitswelt an die Hand zu nehmen?

Für die danova GmbH ist dieser Ansatz durchaus ein zentraler Baustein ihres Portfolios. Ziel ist es, bereits junge Menschen bei einem gesunden Lebensstil zu unterstützen, vor allem in Zusammenhang mit der sich ändernden Alltagssituation bei Berufseinsteigern oder angehenden Auszubildenden. Im Sinne einer guten Work-Life-Balance ist es der danova ein Anliegen, bereits frühzeitig nötiges Wissen zu vermitteln.

Mit den drei fest verankerten Themen Ernährung, Bewegung und Mentale Fitness sind die wesentlichen Bausteine für einen gesundheitsbewussten Lebensstil gegeben und somit auch für alle Kunden individuell mit digitalen und analogen danova Leistungen kombinierbar.

Beim Auszubildenden-Camp der Schuh & Sport Mücke GmbH durfte die danova dabei sein, um die Themen Bewegung und Ernährung genauer zu beleuchten. Für Zielgruppen wie diese wird die Wissensvermittlung natürlich besonders modern und fesselnd gestaltet, um die Wichtigkeit deutlich zu machen. Viele Teilnehmer dieser Altersgruppe (ca. 15-25 Jahre) kommen zum ersten Mal mit jeglichen gesundheitlichen Themen in Kontakt, weswegen die Workshops besonderer Sensibilität bedürfen.

In außergewöhnlicher Atmosphäre, am Fuße des Monte Kaolino in Hirschau begann der Einsatz zweier danova-Gesundheitscoaches mit einem Vortrag, bei welchem zuerst kurz und prägnant die Gesundheit im Fokus stand, bevor anschließend interaktiv die Themen Bewegung und Ernährung gemeinsam mit den 36 Auszubildenden erarbeitet wurden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Stichwort „interaktiv“. Nur durch das Miteinbeziehen aller Teilnehmer fühlen sich die jungen Menschen wahrgenommen und verstanden. Aufgrund dessen liegt es den Gesundheitscoaches auch besonders am Herzen, offene Fragen unmittelbar zu klären und Unklarheiten auszuräumen. Durch ein gemeinsames Verständnis von einem gesunden Lebensstil und einer guten Work-Life-Balance wurde eine perfekte Basis geschaffen, um zunehmend tiefer in die Materie einzusteigen.

Nach dem theoretischen Part, wurde eine Aktiv-Einheit eingebaut. Individuelle Kennenlern- und Koordinationsspiele stärken nicht nur den Teamgedanken, sondern zeigen zudem welche Möglichkeiten es neben üblichen Bewegungsmustern gibt. Ziel ist es auch hier stets einen möglichst breitgefächerten Einblick zu geben, um deutlich zu machen, dass Bewegung nicht gleich Bewegung ist und, dass jeder einzelne seine Aktivität finden kann.

Nach getaner Arbeit hatten sich die Auszubildenden eine Stärkung verdient. Parallel zum Vortrag Ernährung wurde mit einem Kochduell für diesen Baustein ebenfalls ein praktischer Part gebildet.

Auch bei diesem Programmpunkt stand der Teamspirit im Vordergrund. In vier Gruppen aufgeteilt wurden jeweils eine gesunde Vor-, Haupt- und Nachspeise gekocht und anschließend von der Jury – drei Verantwortliche der Schuh und Sport Mücke GmbH – verkostet und bewertet. Ziel war es, Ideen und Anregungen zu geben, mit welchen Zutaten auch künftig schnell und einfach, leckere und gesunde Mahlzeiten gezaubert werden können. In lockerer und gemütlicher Atmosphäre wurden letztlich alle leckeren Gerichte gemeinsam gegessen.

Impressionen:

Quelle des Bildmaterials: Schuh & Sport Mücke GmbH

 

Die danova GmbH ist der fortschrittliche und kundenorientierte Präventionsexperte mit wirksamen BGM-Lösungen für Ihr Unternehmen und vitalen Maßnahmen für Ihre Mitarbeiter.

Zertifizierung des Online-Coachings „Dein FoodCoach – Schlank mit Verstand“

Das von der danova GmbH entwickelte, online-gestützte Ernährungscoaching „Dein FoodCoach“ wurde durch die Zentrale Prüfstelle für Prävention nach §20 SGB V zertifiziert. Damit erhält das expertenbasierte Online-Tool, welches sich mit einer gesunden Ernährung sowie einem nachhaltigen Gewichtsmanagement beschäftigt, das Zertifikat mit dem Siegel „Deutscher Standard Prävention“.

Das ganzheitliche Online-Coaching hat damit nicht nur einen Qualitätsnachweis, dass es fachlich und inhaltlich dem allgemeinen Standard der wissenschaftlichen Erkenntnis entspricht, sondern ebenfalls von Krankenkassen bezuschusst wird. Hierbei richtet sich das Programm an jede Altersgruppe. Alle Versicherten ab 18 Jahren, die einen gesundheitsbewussten Lebensstil anstreben, können ihren persönlichen FoodCoach in Anspruch nehmen.

Der FoodCoach Mehrwert?

Das Gesundheits-Coaching hält 12 spannende Module rund um eine ausgewogene und bedarfsgerechte Ernährung inklusive Lernvideos, Quizze sowie Hilfsmittel und Aufgaben zur Umsetzung des Gelernten in den Alltag bereit. Die Inhalte beschäftigen sich unter anderem mit einzelnen Nährstoffen, Ernährungstrends wie Superfoods, Light Produkte und Co. sowie Empfehlungen zu mehr Bewegung im Alltag. Der visualisierte individuelle Fortschritt sorgt für zusätzliche Motivation.

Ein Algorithmus kombiniert persönliche Angaben und Essensvorlieben mit evidenzbasierten Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu einer gesunden Ernährung und genierte passgenaue Ernährungsempfehlungen. Hinzu kommen Tipps und Tricks, die auf dem persönlichen Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden unterstützen. So erhalten alle Teilnehmer wöchentliche Ernährungspläne als Anregung für den Alltag, die speziell auf die individuellen Bedarfe, das persönliche Aktivitätslevel sowie auf Essensvorlieben des Einzelnen zugeschnitten sind.

Sie sind neugierig geworden und möchten mehr über den FoodCoach erfahren? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf und/oder besuchen Sie uns bei „Die Lange Nacht der Wissenschaften“ am 21.10.2017 von 18:00 bis 24:00 Uhr im Medical Valley Center in Erlangen.

 

Die danova GmbH ist der fortschrittliche und kundenorientierte Präventionsexperte mit wirksamen BGM-Lösungen für Ihr Unternehmen und vitalen Maßnahmen für Ihre Mitarbeiter.

Kostenfreies Webinar | Die Gesundheits-Bilanz – Ihr Bauchgefühl zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement schwarz auf weiß!

In einer sich wandelnden Arbeitswelt mit vielfältigen Herausforderungen, wie z.B. einer alternden Belegschaft, erkennen zunehmend mehr Firmen, dass ein ganzheitliches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) längst nicht mehr nur ein „Nice-to-have“ für eine zukunftsträchtige Unternehmensstrategie ist. Ein nachhaltig wirksames BGM gilt vielmehr als zentral für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Doch mit Blick auf die zahlreichen Vorteile eines professionellen BGMs soll es nicht bei einem Bauchgefühl bleiben. Die Gesundheits-Bilanz der danova GmbH – ein wissenschaftlich fundiertes und benutzerfreundliches Online-Tool – nimmt die Gesundheit Ihres Unternehmens auf Basis Ihrer bestehenden Unternehmensdaten unter die Lupe und macht unternehmensspezifische Stärken und Handlungsbedarfe im Bereich des BGMs sichtbar.

  • Altersstrukturanalyse (Ist-Analyse sowie 5-Jahres-Szenario)
  • Fehlzeiten- & Fluktuationsanalyse
  • Mitarbeiter-Kurzbefragung zur arbeitsbezogenen Gesundheit
  • BGM-Check (Verhaltens- & Verhältnisprävention)
  • Demografie- und gesundheitsassoziierte Produktivitätsbetrachtung

Über diese Entscheidungsgrundlage hinaus erhalten Sie konkrete und praktikable Handlungsempfehlungen und Impulse für ein nachhaltig wirksames BGM.

In diesem Zusammenhang lädt die danova GmbH, unabhängiger Präventionsexperte und Impulsgeber im BGM, Sie herzlich zu einem kostenfreien Webinar mit dem Titel „Die Gesundheits-Bilanz – wir machen Ihr Bauchgefühl messbar!“ ein.

Datum:          Mittwoch, den 13. September 2017 sowie 18. Oktober 2017
Uhrzeit:         17:00 – 17:30 Uhr
Zielgruppe:   Personalentwicklung, Personalleitung, BGM-Verantwortliche

Sie sind neugierig geworden? Dann melden Sie sich unter folgendem Link für das kostenfreie Webinar an.

Webinar 1 | 13.09.2017
Webinar 2 | 18.10.2017

Informationen zu den technischen Teilnahme-Voraussetzungen erhalten Sie mit der Webinar-Anmeldung sowie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen schon jetzt ein informatives Webinar! Bei Rückfragen steht Ihnen die Referentin Alisa Weiss gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre danova Präventionsexperten

Gesetzliche Vorgaben im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Die danova GmbH bietet, als der Anbieter im betrieblichen Gesundheitsmanagement, die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz für Unternehmen an.

Seit Juni 2016 ist unsere Psychologin Sandra Teckenberg zertifizierte Fachexpertin der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Nähere Informationen erhalten Sie dazu hier: http://www.danova.de/2016/06/17/zertifizierung-zur-durchfuehrung-einer-gefaehrdungsbeurteilung-psychischer-belastung-am-arbeitsplatz/.

Seit dem 25.09.2013 ist die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchg) festgeschrieben: Das Arbeitsschutzgesetz schreibt allen Unternehmen, unabhängig von deren Größe vor, ihre Arbeitsplätze hinsichtlich möglicher psychischer Belastungen und Gefährdungen zu beurteilen.

Doch auch knapp vier Jahre nach der gesetzlichen Verankerung ist die Zahl der Unternehmen, die dieser gesetzlichen Vorschrift nachkommen und eine solche Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung durchführen, noch sehr gering. Dabei kann das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) in Unternehmen auf Basis dieser Analyse noch effizienter gestaltet und die Gesundheit sowie Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zielgruppen- und bedarfsorientiert gesteigert werden. Die Analyse liefert eine Identifizierung von Handlungsfeldern, die eine fundierte Entscheidungsgrundlage für einen darauf aufbauenden Maßnahmenplan darstellt. Einzelne Maßnahmen können dabei auch von den Krankenkassen bezuschusst werden.

Weil das Gesetz aber nur Aussagen darüber trifft, dass eine solche Beurteilung durchgeführt werden muss, gleichzeitig aber nicht festsetzt, wie diese erfolgen soll, stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, wie sie diese durchführen sollen und welche zentralen Qualitätskriterien entscheidend sind, wenn es um das Heranziehen externer Anbieter geht. Bei der Nichtnutzung bleiben mögliche Potenziale, die Mitarbeiterzufriedenheit, deren Engagement sowie in weiterer Folge das Arbeitsklima und die Produktivität zu verbessern, ungenutzt.

Der wissenschaftlich fundierte und international anerkannte Mitarbeiterfragebogen COPSOQ (Copenhagen Psychosocial Questionnaire) liefert eine fundierte Ist-Analyse der psychischen Belastungen und Beanspruchungen der Mitarbeiter. Auf dieser Grundlage werden Handlungsfelder im Unternehmen identifiziert und anschließende ursachen- und zielgruppengerechte Gesundheitsmaßnahmen als Entscheidungsvorlage abgeleitet. Der COPSOQ kann ebenso als Papier-Stift Befragung durchgeführt werden. Die Teilnahme erfolgt vollkommen anonym, da die eingesetzte professionelle Software (Questback/UniPark) die Befragungsdaten und die dazugehörigen IP-Adressen getrennt aufzeichnet und damit keine Zuordnung möglich ist.

Das folgende Schaubild zeigt Ihnen den Prozess der Datenerhebung auf, den die danova GmbH gemeinsam mit dem IfeS (Institut für empirische Soziologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg) und dem Präventions-Center Manuela Fuckerer abwickelt. Die Kooperation mit dem universitären Partner gewährleistet die unabhängige, datengeschützte und fundierte Auswertung der Befragungsergebnisse.

Der COPSOQ erfasst die 5 Dimensionen:

1. Anforderungen:

  • Quantitative Anforderungen
  • Emotionale Anforderungen
  • Verbergen von Emotionen
  • Work Privacy-Konflikte

2. Entwicklungsmöglichkeiten

  • Einflüsse auf die Arbeit
  • Spielraum bei Pausen und Urlaub
  • Entwicklungsmöglichkeiten
  • Bedeutung der Arbeit
  • Verbundenheit mit dem Arbeitsplatz

3. Soziale Beziehungen und Führung

  • Vorhersehbarkeit der Arbeit
  • Rollenklarheit
  • Rollenkonflikte
  • Führungsqualität
  • Unterstützung bei der Arbeit
  • Rückmeldung/Feedback
  • Menge sozialer Kontakte
  • Gemeinschaftsgefühl
  • Ungerechte Behandlung

4. Weitere Belastungen

  • Vertrauen und Gerechtigkeit
  • Arbeitsumgebung
  • Unsicherheit des Arbeitsplatzes
  • (optional weitere Items)

5. Beanspruchungen

  • Gedanke an Berufswechsel
  • Arbeitszufriedenheit
  • Allgemeiner Gesundheitszustand
  • Burnout-Symptome
  • (optional weitere Items)

Abgesehen von der gesetzlichen Vorschrift bietet eine derartige Analyse die Grundlage für ein effektives Gesundheitsmanagement: Psychische Überlastungen können so frühzeitig erkannt und entsprechende Präventionsmaßnahmen eingeleitet werden.

Sie möchten sich hinsichtlich Ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements beraten lassen und/oder eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz in Ihrem Unternehmen durchführen? Nehmen Sie gerne direkt Kontakt mit uns auf.

 

Einladung zum offenen Seminar „Fit in die Zukunft“

Sie möchten das Leistungsportfolio der danova GmbH und die dazugehörigen Präventionsexperten hautnah und in einer außergewöhnlichen Atmosphäre im Berghaus Spitzingsee erleben?

Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit und melden sich zum offenen Seminar „Fit in die Zukunft“ an.

Datum: 14. und 15. September 2017
Veranstaltungsort: Berghaus Spitzingsee | Kratzerweg 4 | 83727 Schliersee-Spitzingsee
Kosten: Veranstaltungskosten: 650,00 € pro Person zzgl. MwSt. – Übernachtungs- und Verpflegungskosten: 240,00 € pro Person zzgl. MwSt.
Flyer: Hier klicken
Anmeldeformular: Hier klicken

Ihr Nutzen? Erleben Sie in unserem bewährten, 2-tägigen Gesundheitsseminar, mit welchen Formaten und Inhalten, aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und mentale Fitness, sich die

  • Leistungsfähigkeit und
  • Motivation

Ihrer Mitarbeiter/innen steigern lassen. So erleben Sie am eigenen Leib, welche Erfahrungen Ihre Mitarbeiter/innen auf dem vitalen danova Gesundheitsseminar sammeln und haben selbst die Möglichkeit, gemeinsam mit unseren Präventionsexperten, Ihre eigenen Gesundheitsziele zu fixieren, Strategien zur Zielerreichung festzulegen und Ihren „inneren Schweinehund“ zu zähmen.

Neugierig geworden?
In unserem Flyer erhalten Sie Zusatzinformationen zum Inhalt des Gesundheitsseminars.

Weiteres Informationsmaterial erhalten Sie auf Anfrage bei unserer Seminarorganisation: Jette Heise – Marketing | Kooperation | Gesundheitscoach (jette.heise@danova.de; 0911 1488907-52)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Ihre danova Präventionsexperten

 

Rückblick | danova auf dem Corporate Health Netzwerktreffen in Bonn

Am 6. Juli war die danova zu einem Vortrag beim Corporate Health Netzwerktreffen in Bonn geladen. Unter dem Veranstaltungsthema „BGM Personal-Marketing-Strategie“ präsentierten verschiedene Referenten neuste Erkenntnisse zur Thematik.

Karsten Vieth, geschäftsführender Gesellschafter der danova referierte unter dem Titel „Der Krieg um die Talente ist vorbei – die Talente haben gewonnen“. Dabei nahm Karsten Vieth Bezug auf die Studie „Lebensqualität und Lebenszufriedenheit von Berufstätigen in der Bundesrepublik Deutschland“ von Prof. Böhm (University St. Gallen 2017), die 8000 Teilnehmer befragte.

Fazit des Vortrages und der Studie:
Unternehmen beeinflussen die Lebenszufriedenheit ihrer Mitarbeiter/innen entscheidend. Dabei sind berufliche Anforderungen weniger ausschlaggebend. Die beruflichen Ressourcen sind relevant, das heißt:
– Flexible Arbeitszeiten,
– eine gute Beziehung zum Chef oder
– die Möglichkeit selbstbestimmt arbeiten zu können, stärken die Lebenszufriedenheit erheblich.

„Betriebe können auch in kompetitiven, von Digitalisierung und technischem Wandel geprägten Umfeldern die Lebenszufriedenheit ihrer Beschäftigten aktiv fördern. Hierzu müssen sie deren Autonomie stärken, die Flexibilität in Bezug auf Arbeitsort und -zeit ausbauen und die Führungskräfte sensibilisieren und trainieren.“

Impressionen:

 

Quelle des Bildmaterials: EuPD Research/Detlef Szillat

Für nähere Informationen zu der Thematik oder Fragen zu unserem Leistungsportfolio kontaktieren Sie uns gerne hier.

Einladung zum Unternehmerdialog Digitalisierung 2017

Die Digitalisierung treibt den Wettbewerb mit atemberaubendem Tempo voran. Wenn Sie sich fragen:

  • Wo kann Digitalisierung mein Unternehmen treffen?
  • Gibt es womöglich völlig neue Player am Markt, die sich zwischen meinem Unternehmen und den Kunden positionieren werden?
  • Industrie 4.0 – welche Werkzeuge und Handlungsfelder machen Sinn?
  • Wie kann ich mein Industrieunternehmen zum Digital Enterprise entwickeln?
  • Passt meine Prozesslandschaft und sind meine Prozesse digital?
  • Wie kann ich eine Umgebung schaffen, wo Mitarbeiter ihre Kreativität, Leidenschaft und Kompetenz voll in das Unternehmen einbringen?
  • Welche Partner bringen mich in meiner Digitalisierungsstrategie weiter?
  • Wo kann ich Künstliche Intelligenz heute einsetzen?

Dann sind Sie beim Unternehmerdialog Digitalisierung 2017 richtig.

Unter dem Titel „Unternehmerdialog Digitalisierung 2017“ veranstaltet die NIK (Nürnberger Initiative für Kommunikationswirtschaft) am 29. Juni 2017 Vorträge, Workshops und einen Austausch auf Augenhöhe zur erfolgreichen Implementierung der digitalen Welt in Ihr Unternehmen.

Datum: 29. Juni 2017 | 09:00 – 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: IHK-Akademie Mittelfranken | Walter-Braun-Straße 15 | 90425 Nürnberg
Kosten: 300,00 € pro Person zzgl. MwSt.
Anmeldung: https://www.nik-nbg.de/veranstaltung/unternehmerdialog-digitalisierung-2017/

Der geschäftsführende Gesellschafter der danova GmbH, Armin Lutz, wird mit dem Impulsvortrag „Digitales Arbeiten und (trotzdem) gesund!?“ – Mitarbeiter- und Unternehmensmehrwerte einen Beitrag zur digitalen Gestaltung Ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagement leisten.

Kostenfreies Webinar | Die Gesundheits-Bilanz – Ihr Bauchgefühl zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement schwarz auf weiß!

In einer sich wandelnden Arbeitswelt mit vielfältigen Herausforderungen, wie z.B. einer alternden Belegschaft, erkennen zunehmend mehr Firmen, dass ein ganzheitliches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) längst nicht mehr nur ein „Nice-to-have“ für eine zukunftsträchtige Unternehmensstrategie ist. Ein nachhaltig wirksames BGM gilt vielmehr als zentral für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Doch mit Blick auf die zahlreichen Vorteile eines professionellen BGMs soll es nicht bei einem Bauchgefühl bleiben. Die Gesundheits-Bilanz der danova GmbH – ein wissenschaftlich fundiertes und benutzerfreundliches Online-Tool – nimmt die Gesundheit Ihres Unternehmens auf Basis Ihrer bestehenden Unternehmensdaten unter die Lupe und macht unternehmensspezifische Stärken und Handlungsbedarfe im Bereich des BGMs sichtbar.

  • Altersstrukturanalyse (Ist-Analyse sowie 5-Jahres-Szenario)
  • Fehlzeiten- & Fluktuationsanalyse
  • Mitarbeiter-Kurzbefragung zur arbeitsbezogenen Gesundheit
  • BGM-Check (Verhaltens- & Verhältnisprävention)
  • Demografie- und gesundheitsassoziierte Produktivitätsbetrachtung

Über diese Entscheidungsgrundlage hinaus erhalten Sie konkrete und praktikable Handlungsempfehlungen und Impulse für ein nachhaltig wirksames BGM.

In diesem Zusammenhang lädt die danova GmbH, unabhängiger Präventionsexperte und Impulsgeber im BGM, Sie herzlich zu einem kostenfreien Webinar mit dem Titel „Die Gesundheits-Bilanz – wir machen Ihr Bauchgefühl messbar!“ ein.

Datum:           Mittwoch, den 06. Juli 2017 sowie 13. September 2017
Uhrzeit:          17:00 – 17:30 Uhr
Zielgruppe:    Personalentwicklung, Personalleitung, BGM-Verantwortliche

Sie sind neugierig geworden? Dann melden Sie sich unter folgendem Link für das kostenfreie Webinar an.

Webinar 1 | 06.07.2017
Webinar 2 | 13.09.2017

Informationen zu den technischen Teilnahme-Voraussetzungen erhalten Sie mit der Webinar-Anmeldung sowie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen schon jetzt ein informatives Webinar! Bei Rückfragen steht Ihnen die Referentin Alisa Weiss gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre danova Präventionsexperten

BGM – Steigerung der Arbeitgeberattraktivität | Interview mit Matthias Malessa

Employer Branding und betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) – Begriffe, die für immer mehr Unternehmen eine zentrale Rolle in der heutigen Unternehmensgestaltung einnehmen. Zentraler Grund, um bei Matthias Malessa, Gesellschafter sowie Markenbotschafter der danova GmbH und Experte im Employer Branding, zum Thema „BGM – Steigerung der Arbeitgeberattraktivität“ in einem kurzen 5-Fragen Interview genauer nachzufragen.

Matthias, was genau verstehst du unter dem Begriff Employer Branding? 

Employer Branding ist der überzeugende, relevante und authentische „Anker”, um die Arbeitsrealität in all ihren Dimensionen zu gestalten und zu kommunizieren. Die Arbeitgebermarke wird durch gelebte, messbare und konsistente Arbeitsrealitäten aufgedeckt.

Und was genau gehört für dich zu einem modernen Employer Branding? Dazu? Employer Branding muss alle Dimensionen der Arbeitsrealität und Unternehmenskultur umfassen. In der Theorie werden diese Dimensionen am besten durch das „Markenrad“ beschrieben, in die Praxis übersetzt ist das die Gestaltung des physischen Arbeitsumfeldes, die gelebte Führungskultur, die Anerkennungskultur, die Art nach innen und nach außen zu kommunizieren und die Dimension der Achtsamkeit, also des gelebten Umgangs miteinander.

Inwieweit kann BGM einen Beitrag zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität leisten?

Insbesondere bei der Dimension „Führung“ und „Achtsamkeit“ spielt BGM eine zentrale Rolle. Hier realisiere ich ja durch konkrete Maßnahmen, wie „achtsam“ wir miteinander umgehen wollen und welches Menschenbild ich im Unternehmen lebe und pflege.

Welche Ziele kann ein Unternehmen durch den BGM-Einsatz hinsichtlich der Arbeitgeberattraktivität erreichen?

Durch die konkrete und authentische Förderung von mentaler und physischer Fitness meiner Mitarbeiter leiste ich einen grundlegenden Beitrag zur Arbeitgeberattraktivität, messbar durch ein hohes „employee engagement“ und natürlich durch die üblichen Indikatoren, wie beispielsweise der Fluktuation oder dem Krankenstand.

Wie ist deine Einschätzung? Können Unternehmen mit einem gut aufgestellten BGM im „War for Talent“ punkten? Wenn ja, welche BGM-Maßnahmen sind von zentraler Bedeutung?

Um im „War for Talent“ zu gewinnen müssen alle Dimensionen ganzheitlich bespielt werden. Dabei kommt insbesondere der Wertschätzung der Menschen im Unternehmen, als der zentralen Gestaltungsressource, eine zentrale Bedeutung zu. Darauf zahlen Maßnahmen des BGM, insbesondere derer, jenseits der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen ein. Ich würde immer mit dem Dreiklang „Bewusstsein schaffen“, „Möglichkeiten bieten“, „Vorleben“ arbeiten. Dabei helfen konkrete Dinge, wie eine gute und gesunde Verpflegung, Sportmöglichkeiten begleitet durch ein offenes Arbeitszeitmanagement, eine Ergebniskultur statt Anwesenheitskultur, umgesetztes „Empowerment“ und eine gesunde Fehlerkultur. Das spricht sich rum, hält Talente im Unternehmen und lockt weitere an.

 

Kurzportrait

Matthias Malessa begann 1987 als Diplom-Volkswirt seine Karriere als Trainee bei adidas. Nach Stationen in Asien als Vice President Financial Controlling und Geschäftsführer in der Schuhproduktion kehrte Matthias Malessa nach Deutschland ins adidas Headquarter zurück und durchlief dort verschiedene HR Führungspositionen. 2006 übernahm er als Chief HR Officer die weltweite Verantwortung bei adidas. Dort hat er danova als Dienstleister kennengelernt, wiederholt beauftragt und in der persönlichen Zusammenarbeit kennengelernt. Aufgrund dieser Erfahrung und der Rückmeldung seiner Mitarbeiter ist Matthias Malessa seit Anfang 2015 auch Gesellschafter und Markenbotschafter bei der danova GmbH. Darüber hinaus übernimmt er Lehraufträge an Universitäten, ist Senior Consultant am „Authentic Leadership Institut“ in Harvard und Senior External Advisor bei McKinsey & Company.